Urlaubszeit ist Einbruchszeit

Die schönstes Zeit des Jahres ist doch die, wenn man endlich ein paar Tage entspannen kann und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann. Doch gilt auch: Urlaubszeit ist Einbruchszeit.

Urlaubszeit ist Einbruchszeit

LeoFra / Pixabay

Was kann ich tun?

Eigentlich ganz einfach: Posaunt es nicht in alle Welt, dass ihr gerade im Urlaub seid. Gerade die zwielichtigen Gestalten sind es doch, die allerhand Anzeichen aufnehmen, die Chance wittern und dann gnadenlos zuschlagen. Und wie das dann immer so ist: keiner hat etwas bemerkt, keiner hat etwas gesehen, selbst bei den besonders dreisten Fällen, wo mit einem Möbelwagen bei Tageslicht vorgefahren wird und das Haus schlicht und ergreifend unter den wachsamen Augen der Nachbarn leer geräumt wird.

Urlaubszeit ist Einbruchszeit

stux / Pixabay

Ein paar Tipps

Worauf kann ich zum Beispiel achten, damit ich nicht gerade unangekündigten Besuch erhalte? Hier ein paar Tipps, worauf man achten sollte:

  1. Lasse während deines Urlaubes deinen Schmuck und andere Wertsachen nicht offen herum liegen. Dazu gehören auch Tablets, Laptops und dergleichen mehr. Eine schönere Einladung für Einbrecher gibt es nicht, wenn alles schön sichtbar bereit liegt.
  2. Wenn du Rolläden hast, lass diese nicht permanent unten. Ein besseres Anzeichen für Abwesenheit gibt es nicht. Vielleicht kannst du deine Nachbarn bitten, diese Abends herab und morgens wieder hoch zu lassen.
  3. Schaffe Beleuchtung während deiner Abwesenheit, nutze Zeitschaltuhren oder ähnliches, damit Licht an und aus geht. Dies schafft den Eindruck, daß jemand zu Hause ist.
  4. Poste nicht in den sozialen Medien deine Abwesenheit. Auch dies ist eine wunderbare Einladung für die Kriminellen.
  5. Nutzt du einen Anrufbeantworter? Dann vermeide Texte wie „Wir sind vom xx bis yy im Urlaub.“ – halte die Texte allgemein oder besser: leite den Anruf auf dein Mobiltelefon weiter.
  6. Falls dein Briefkasten außen und gut sichtbar angebracht ist bitte deinen Nachbarn, diesen regelmäßig zu leeren. Es gibt kaum etwas auffälligeres für Abwesenheit wie ein übervoller Briefkasten.
  7. Auch wichtig: Wenn der Nachbar, Oma, Onkel, Tante, Schwester oder Bruder auf die Wohnung oder das Haus aufpasst, wäre es prima, wenn der Rasen gemäht wird und zwischendurch gelüftet wird. Dadurch sieht es bewohnt aus und hält ebenfalls die ungebetenen Gäste fern.

Und wenn man doch „Besuch“ bekommt?

Dann solltest du gut versichert sein. Eine Hausratversicherung ist hier ein wichtiges Kriterium. Sie versichert regelmäßig den Einbruch-Diebstahl, also die Entwendung von Sachen nach einem Einbruch.

Bei einem solchen Schadenfall kann Hilfestellung notwendig sein. Sprich mit uns – wir können dir helfen.