Die Hausratversicherung

Hausratversicherung

stevepb / Pixabay

Hausratversicherung. Die Hausratversicherung bietet dir eine Absicherung gegen verschiedene Gefahren. Grundsätzlich sind in jeder Hausratversicherung Feuer-, Leitungswasser-, Sturm- und Hagel- und Einbruchdiebstahlschäden versichert. Zusätzlich kann man den Hausrat auch gegen die sogenannten Elementargefahren versichern. Dies kann zum Beispiel eine Überschwemmung sein.

Was ist versichert?

Versichert ist dein Hausrat. Hausrat ist alles, was sich in deiner Wohnung oder deinem Haus befindet. Bildlich gesprochen: stell dir vor, du kannst dein Haus in die Hand nehmen, es auf den Kopf drehen und schütteln – all das, was nun aus deinem Haus fällt ist Hausrat und kann über Hausratversicherung versichert werden.

Wie bemisst sich die Absicherungshöhe?

Die Höhe der Absicherung bemisst sich nach der Versicherungssumme, die zu jedem Hausrat individuell ermittelt werden muss. Die Versicherungssumme wird in der Regel zum Neuwert ermittelt, d.h., zu dem Preis, den du bezahlen musst, wenn du deine Sachen neu anschaffen musst.

Wie ermittel ich die Versicherungssumme?

Die Versicherungssumme wird von vielen Kollegen/innen nach einer Faustformel ermittelt: Wohnungsgröße in qm x 650 Euro/qm = Versicherungssumme in Euro. Die 650 Euro/qm ist ein durchschnittlicher Wert, zu dem die Statistik sagt, dass ein jeder einen Neuwert in Höhe von 650 Euro pro Quadratmeter in seiner Wohnung oder Haus hat. Wird die Versicherungssumme nach diesem Schema ermittelt, gewährt der Versicherer den sogenannten Unterversicherungsverzicht.

Was ist der Unterversicherungsverzicht?

Der Unterversicherungsverzicht ist der trügerische Glaube, in der Hausratversicherung richtig versichert zu sein. In den meisten Fällen bin ich es aber nicht, denn die Klausel des Unterversicherungsverzicht sagt nur eines aus: Der Versicherer verzichtet auf die Prüfung im Schadenfall, ob eine Unterversicherung vorliegt.

Wann liegt eine Unterversicherung vor?

Die Unterversicherung liegt immer genau dann vor, wenn ich eine Versicherungssumme für die Hausratversicherung gewählt habe die niedriger ist als der Neuwert des gesamten Hausrates bei Neuanschaffung. Beispiel:

Wohnung mit 100 qm Wohnfläche
650 Euro/qm x 100 qm Wohnfläche = 65.000 Euro Versicherungssumme
Neuwert Anschaffung kompletter Hausrat = 100.000 Euro

Nach diesem Beispiel habe ich trotz des Unterversicherungsverzichtes eine Unterversicherung in Höhe von 35%, und zwar dann, wenn es zu einem Totalschaden, zum Beispiel durch ein Feuer, kommt. Der Unterversicherungsverzicht sorgt also nur bei Schäden unter 65.000 Euro dafür, dass mir eine Unterversicherung nicht angerechnet wird.

Es ist also sehr wichtig, dass die Versicherungssumme nicht pauschal, sondern korrekt ermittelt wird.

Natürlich kannst Du selbst die Abschlüsse tätigen, besser ist aber: sprich mit uns, denn es gibt noch viele andere Möglichkeiten, die wesentlich besser für dich sein können.

Hier geht es zum Abschluß…

… der Ammerländer VvaG

… der DOCURA VvaG